ERFOLGSFAKTOR AGILITÄT

AGILE UNTERNEHMENSKULTUR – VOM PROJEKTMANAGEMENT BIS HIN ZUR GESAMTEN ORGANISATION  

In Zeiten hoher Volatilität und wirtschaftlicher Unsicherheiten, sowie zunehmender Komplexität und steigender Anforderungen müssen Unternehmen mehr denn je flexibel auf ihre Umwelt reagieren. Dies stellt traditionell organisierte Unternehmen vor große Herausforderungen. Um den permanenten Wandel erfolgreich zu managen, fordert dies oftmals eine Neuorientierung im Unternehmensdenken. 

Der Schlüssel zum Erfolg lautet „Agile Unternehmenskultur“. Den Ursprung hierfür findet man, nicht ganz überraschend, im Amerikanischen Silicon Valley. Was einst Start-ups vormachten, soll in Zukunft die dominante Lösung für langfristige Wettbewerbsfähigkeit sein. Einige große Player machen es bereits vor und mehr und mehr Unternehmen ziehen nach. Ob SAP mit einer agilen Produktentwicklung oder Daimlers Projekt „Leadership 2020“ hin zu einer agilen Unternehmensorganisation, das Thema Agilität spielt schon heute eine große Rolle und wird künftig nicht mehr wegzudenken sein. Doch was ist unter dieser Zukunftslösung genau zu verstehen?   

Das Wort agil kommt aus dem lateinischen und bedeutet so viel wie “von großer Beweglichkeit zeugend, regsam und wendig“. Übertragen auf die Unternehmenswelt heißt das, sich schnell und erfolgreich an veränderte Umweltbedingungen anpassen zu können. Bezogen auf die Unternehmensorganisation, fordert dies jedoch ein Umdenken im großen Stil. Weg von der klassischen Linienorganisation, hin zu selbstorganisierten Teams – ganz nach dem Motto „Führen war gestern, coachen ist heute“.  

Konkret zu verstehen ist darunter vor allem Selbstorganisation und Eigenverantwortung für Mitarbeiter innerhalb ihres Teams. Eine Grundvoraussetzung hierfür bilden flachen Hierarchien. In einer solchen Organisationsstruktur legen Führungskräfte zwar langfristige Ziele fest, sie agieren jedoch nicht mehr im klassischen Sinn, sondern fungieren mehr als Coach zur Unterstützung und Hilfe bei Rückfragen.  

Eine BCG-Studie belegt, agile Unternehmen erzielen bis zu fünfmal häufiger höhere Margen und weisen ein stärkeres Wachstum auf als traditionell organisierte Wettbewerber. Die Einführung einzelner agiler Arbeitsweisen ist hierfür oft nicht ausreichend. Die Verankerung agiler Prinzipien in der Organisation, der Ressourcenallokation oder im Performance-Management können entscheidende Wettbewerbsvorteile mit sich bringen.  

 

Wir unterscheiden drei essentielle Bereiche:  

  • Agiles Projekt-Management: Im Kern der agilen Unternehmenskultur steht das agile Projektmanagement, welches dem Erhalt bzw. der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens dient. Es steht für Markt-und Kundenorientierung, time-to-market und somit die Verkürzung der Projektlaufzeiten, sowie ein hohes Maß an Transparenz.Im Mittelpunkt des agilen Projektmanagements steht die SCRUM-Methode, welche ein Rahmenwerk aus SCRUM-Teams mit unterschiedlich zugewiesenen Mitgliederrollen und kurzen Feedbackschleifen darstellt. Dadurch bietet diese Methode die Möglichkeit Anforderungen während des Prozesses zu verändern und führt so zu einer reduzierten Verschwendung und damit gleichzeitig zu erhöhter Effizienz.  
  • Agile Supply Chain: Ein weiterer wichtiger Erfolgsfaktor ist die Flexibilität entlang der Supply Chain. Als Basis dienen modulare interne Strukturen, sowie aufbauend modulare externe Strukturen. Für eine agile Supply Chain werden Methoden des Risikomanagements auf die strategische Ausrichtung der Lieferkette abgestimmt. Zentrales Gestaltungsprinzip stellen lose gekoppelte Wertschöpfungsschritte dar, die in einem Netzwerk von hoch leistungsfähigen Partner entstehen. Somit kann eine maximale Liefersicherheit gewährleistet werden. 
  • Agilen Unternehmensorganisation: Als größte Herausforderung kann die agile Unternehmensorganisation gesehen werden. Alte Strukturen durchbrechen und sich für eine totale Neuausrichtung zu öffnen, fällt vor allem jahrelang gewachsenen Unternehmen schwer. Die agile Unternehmensführung ist aber eine zentrale Voraussetzung für ergebnisoffene und strikt am Markt orientierte Prozesse, die ihrerseits eine Voraussetzung für die Entwicklung wettbewerbsfähiger Produkte darstellen.Um langfristig auch in Zukunft erfolgreich zu sein, muss ein Unternehmen eine klare Vorstellung entwickeln, welche Kernbereiche zentral weiter gemanagt werden und welche Abteilungen auf projektnahe und flexible Teams ausgerichtet werden müssen. Hierzu bieten wir als candidus management cosulting unsere Expertise und Erfahrung, um diesen Weg gemeinsam vorzubereiten und Agilität auch in Ihrem Unternehmen erfolgreich zu etablieren.