Bei produzierenden Unternehmen liegt die Materialquote je nach Branche typischerweise zwischen 40 und 70 Prozent: Durch den Einkauf beeinflusste KPIs wie Lieferantenqualität und Liefertreue, Wiederbeschaffungszeiten, Kosten und Bestände finden sich unmittelbar in Bilanz und GuV wieder. Damit kommt dem Einkauf eine tragende Rolle mit direkter Auswirkung auf die Performance des gesamten Unternehmens zu.

Ein optimal aufgestellter Einkauf ist somit ein Hebel zum Erzielen von Wettbewerbsvorteilen. Wichtig hierbei ist, dass nicht kurzfristig als „Cost-Cutter“ agiert wird, sondern mit Weitblick zukünftige Entwicklungen in Bezug auf Marktumfeld, Produktportfolio, Kunden- und Lieferantenstruktur sowie Rahmenbedingungen antizipiert werden, in die Einkaufsstrategie einfließen und somit den Unternehmenswert signifikant steigern.

sourcing_exccellence_760px
 

Typische Ansatzpunkte
  • Überproportional hohe Materialkosten und hohes Working Capital
  • Hohe Bestände bzw. geringer Lagerumschlag
  • Mangelhafte Materialverfügbarkeit und schlechte Liefertreue
Kompetenzen von candidus
  • Wir agieren nicht kurzfristig als „Cost-Cutter“, sondern agieren mit Weitblick für zukünftige Entwicklungen hinsichtlich Marktumfeld, Produktportfolio, Kunden- und Lieferantenstruktur.
  • Wir unterstützen Sie und Ihr Team – von der Definition zukünftiger Produkte und der Gestaltung der Wertschöpfungskette bis hin zur Festlegung von Zahlungs- und Lieferbedingungen mit den ausgewählten Lieferanten.
  • Unsere Beratungskompetenzen liegen sowohl im strategischen als auch operativen Einkauf: von Make-or-Buy Entscheidungen bis hin zu optimalen Dispositions- und Lagerhaltungsstrategien.
AUSGEWÄHLTE PROJEKTREFERENZEN
Maschinenbauindustrie

Aufbau eines Global Sourcings in China und Mexiko
Wesentliche Ergebnisse:

  • Senkung der betrachteten Materialkosten um 17 %
  • Verkürzung der Wiederbeschaffungszeit um 28 %
Pharmazeutik Industrie

Analyse und Optimierung der Beschaffungskernprozesse sowie der Bestell- und Lieferantenstruktur
Wesentliche Ergebnisse:

  • Senkung der Bestände um 25 %
  • Steigerung von Anliefertreue und –qualität um bis zu 35 %
Lebensmittelindustrie

Analyse, Bewertung und Neuformulierung der Make-or-Buy-Strategie
Wesentliche Ergebnisse:

  • Senkung der betrachteten Materialkosten um 10 %
  • Verkürzung der Durchlaufzeit um 15 %