schiene_1140px

Nach einem rapiden Wachstum bis zu dem Boom-Jahr 2011 kämpft die Schienenindustrie bei sinkender Nachfrage um Aufträge. Die Folge sind Preiskämpfe und massiver Kostendruck – verschärft durch gestiegene Materialkosten im Einkauf. Ausgelöst durch Überkapazitäten drängen besonders chinesische Anbieter in den Markt, um ihre Stellung international stärker auszubauen. Auch durch das Zugunglück in Wenzhou 2011 und die weiterhin schwierigen Zulassungsprozesse in Europa verschärfen sich die administrativen Hürden und Anforderungen.

candidus blickt auf über 10 Jahre Erfahrung in der Schienenindustrie zurück. Wir wissen um die speziellen Anforderungen sowie Bedürfnisse der Branche und können so die bestmögliche Unterstützung sowie einen optimalen Zugang zu qualifizierten Benchmarks bieten.

Um ihre Marktposition zu stärken, müssen Unternehmen stabile Auftragsabwicklungsprozesse entwickeln, um schnell am Markt zu sein und höchsten Qualitätsansprüchen zu genügen. Ebenfalls ist ein stringentes und intelligentes Supply Chain Management die Grundlage für pünktliche Lieferungen bei niedrigen Beständen, für kurze Durchlaufzeiten, effiziente Prozesse und ideale Produktions- und Distributionsnetzwerke. Best-Practice-Unternehmen vermögen es ebenfalls aufgrund intelligenter Sourcing-Strategien negativen Kostenentwicklungen entgegenzuwirken.

 

Wir begleiten unsere Kunden auf ihrem Weg zum Best-Practice-Unternehmen, mit maßgeschneiderten Lösungen in unseren Kernkompetenzen:

Ausgewählte Projektreferenzen
Supply-Chain-Projekt mit Schwerpunkt Lieferperformance & Logistik

Wesentliche Ergebnisse:

  • Verbesserte Lieferperformance auf 95 %
  • Verbesserung der Lagerumschlagshäufigkeit auf 7,5
  • Reduzierung der Logistikkosten auf 6,5 %
Supply-Chain-Projekt mit Schwerpunkt Lieferperformance & Working Capital
Wesentliche Ergebnisse:

  • Verbesserte Lieferperformance auf über 90 %
  • Bestandsenkung um 20 %
  • Definition und Umsetzung eines marktorientierten OTO / OTC Prozesses